Chronik

Geschichte der Schützengilde Oetzen von 1921 e.V.

Sich mit anderen im Wettkampf zu messen und möglichst als Sieger bzw. Schützenkönig den Platz zu verlassen, war für die Gründungsmitglieder der Schützengilde Oetzen von 1921 e.V. sicherlich ein treibendes Motiv bei Ihrem Zusammenschluss.

Am 26.Juni 1921 wurde im Gasthaus Steinfeld die Schützengilde Oetzen gegründet. Sie bestand zum damaligen Zeitpunkt aus 33 Mitgliedern. Bei dem ersten Schützenfest im September 2021 wird der Bäckermeister Henry Reimers Schützenkönig.

Das erste Schützenfest der Gilde im September 1921

Auf dem Beckerschen Grundstück wird der Schießstand erbaut. Die Gewehre werden von einem Büchsenmacher zur Verfügung gestellt und auch die Pokale werden von einer anderen Gilde gestiftet. 1924 zählt die Schützengilde Oetzen bereits 73 Mitglieder, die durch den Einsatz des Vorstandes auch Uniformen erhalten hat. Ernst Schulz erringt die Königswürde 1939, bevor das Vereinsleben durch den Zweiten Weltkrieg zum Stillstand kam. Erst 10 Jahre später, 1949, wird die Gilde wieder aktiv. Wilhelm Bockelmann ist die treibende Kraft. Das Königsschießen mit der Armbrust kann 1949 Fritz Meyer für sich entscheiden. Kleinkalibergewehre waren zu dieser Zeit nicht zulässig. 1952 wurde der neue Schießstand errichtet. An der Stirnseite der Schlademannschen Kartoffelscheune befand sich der Scheibenstand und der Kugelfang. Ab 1953 durften wieder Kleinkalibergewehre genutzt werden. Das erste Schützenhaus wird 1974 erbaut und 1975 erfolgt die Gründung des Jungschützenzuges und des Spielmannzuges. Horst Koeppen übernimmt die Leitung des Spielmannzuges, Angela Sander führt diesen musikalisch bis 2012.

Der Luftgewehrstand wird 1985 angebaut.

Im Jahr 1998 wird die Damenschiessgruppe gegründet und Reinhardt Welke kann 1999 als Erster die Kreiskönigswürde nach Oetzen tragen.

2001 kann das neue Schützenhaus eingeweiht werden. Unzählige Stunden in Eigenarbeit und auch finanzielle Beteiligungen der Mitglieder machen den Neubau des Schützenhauses möglich. Das neue Schützenhaus bietet mehr Platz, auch für Vermietungen und Veranstaltungen anderer Vereine.

Wettkämpfe sind auch heute noch ein wichtiger Bestandteil des Vereines. Die Schützengilde Oetzen v. 1921 e.V. verbindet Generationen und fördert das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Gemeinde.  

Bereits 2018 begannen die Planungen und erste Vorbereitungen für das 100-jährige Jubiläum, das 2021 gebührend gefeiert werden sollte. Leider machte die Pandemie der Gilde einen gewaltigen Strich durch die Rechnung und die Jubiläumsfeier musste ausfallen.  

2022 nahm die Gilde wieder Fahrt auf und konnte nach zwei abstinenten Jahren wieder ein Schützenfest feiern.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Mitglieder, die der Gilde- teilweise über Jahrzehnte- die Treue gehalten haben und an die vielen fleißigen Helfer, die das Leben der Gilde aufrechterhalten und durch ihren Einsatz und ihre Arbeit und Unterstützung immer wieder unermüdlich dazu beitragen, dass die Schützengilde Oetzen v. 1921 e.V. ein lebendiger Verein ist und bleibt, der sich immer wieder weiterentwickelt und mit der Zeit geht.

Nach oben scrollen